Sonntag, 23. September 2012

How I Met Your Father - Part VII

Kinder, ihr wisst ja bereits, dass ich euren Vater durch meine Ausbildung kennen gelernt habe. Und das alles wäre nie passiert, wenn ich dort nicht auch meine beste Freundin - eure Tante Sandra - kennen gelernt hätte. 
Aus Zufall hatten wir nacheinander das Vorstellungsgespräch und da ich etwas früher dran war, kamen wir dort zum ersten Mal ins Gespräch. Bei der ersten betriebsinternen Schulung sahen wir uns dann wieder und gehen seitdem durch dick und dünn. 
Eines Abends trafen wir uns schließlich zu etwas, das wir schlicht "Straßensaufen" nannten - wir liefen mit einer Flasche Schnaps durch die Straßen, rauchten Zigaretten und erzählten uns unsere tiefsten Geheimnisse. Bitte macht das nicht, ehe ihr nicht volljährig seid. Hm, und danach kann ich es euch sowieso nicht mehr verbieten ;) 
Jedenfalls entschieden wir uns spontan dazu, zusammen in einen Club zu gehen. Eure Tante war damals siebzehn, ich neunzehn Jahre alt. Trotzdem kamen wir - wie ich ja schon Jahre zuvor - problemlos durch alle Türen. Man sah ihr ihr Alter nicht an. 
Im Club angekommen gingen wir gleich auf die Tanzfläche. Beinahe sofort tanzten zwei Kerle zu uns her. Durch den Alkoholschleier und dem Umstand, dass eure Tante Sandra und ich single waren, ließen wir die Kerle gewähren. Sie stellten sich ordentlich vor. Tante Sandra kamen mit dem einen ins Gespräch, ich mit dem anderen. Ihr Verehrer hieß Robert, meiner Michael. 

Ich muss ehrlich gestehen, ich besah mir Michael nicht näher. Er machte einen netten Eindruck. Dann begann er von seinem Studium zu erzählen. Tatsächlich hörte er nicht mehr damit auf. Damit er auf andere Gedanken kam, küsste ich ihn schließlich. 
Obwohl er nett war, war ich nicht bereit, mich auf mehr einzulassen. Ich sagte locker zu, ihn bei Gelegenheit im gleichen Club wieder zu sehen, gab ihm aber nicht meine Telefonnummer. Tante Sandra und Robert tauschten Nummern, sie war recht angetan von ihm. Doch ich...ich war auf der Suche nach etwas Großem. Etwas, das alles in den Schatten stellen sollte, das bisher dagewesen war. Ich suchte den Einen. 

Wie es weiter ging mit Michael, Tante Sandra und Robert? Ich erzähle es euch bei Gelegenheit. Denn alles, was mit ihnen zusammen hing, führte mich zu eurem Vater..  

Kommentare:

  1. hihi, es ist so toll, das so "mitzuerleben" :D

    Bin gespannt, wieviele Teile es noch geben wird!

    Ich habe dir, einfach weil ich finde, dass Deine Leserzahl Deinem Blog nicht gerecht wird, einen Award verliehen... Du hast ihn schonmal bekommen, aber vll freust Du Dich ja trotzdem =)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ein paar kommen noch. Jetzt geht's ja erst richtig los ;)

    Dankeschön <3

    AntwortenLöschen
  3. Ach schön, ich lese diese Reihe auch so gerne und bin froh, dass noch einige kommen! Danke für diesen Einblick in dein Leben!

    Liebe Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Reihe, ich hab's gerade alles gelesen und bin sehr gespannt, wie es weitergeht!:)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen