Samstag, 2. Februar 2013

Rezeptidee - Pizzabrötchen

Heute gibt es bei uns Pizzabrötchen zu Mittag. Bei uns gibt es das meist als Resteverwertung, man kann die Brötchen aber auch sehr gut vorbereiten, weshalb sie bei uns auf Familienfeiern oder Festen der Dauerbrenner sind.

Zuerst schneidet man 200 g Salami in kleine Würfelchen und gibt sie in eine Schüssel. Dazu kommen 200 g Käse, z. B. Mozzarella - entweder wieder in kleine Würfel geschnitten oder gleich gerieben.
Nun brauchen wir noch eine Dose Champignons oder 150 g frische Champignons. Die Pilze klein schneiden und zu den anderen Zutaten geben.
Nun fehlen noch 4 große Tomaten. Die Kerne werden entfernt, das Fruchtfleisch klein geschnitten. Die Tomaten kommen nun mit einem kräftigen Schuss Sahne (damit sich die trockenen Zutaten besser verbinden - der Teig sollte aber nicht zu flüssig werden, da er sonst später die Brötchen durchweicht) in die Schüssel. 
Anschließend wird die Masse noch gewürzt. Mit Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum und Pizzagewürz schmecke ich die Füllung ab, bis ich zufrieden bin. 



Nun werden die Brötchen aufgeschnitten und mit ein bis zwei großzügigen Esslöffeln der Pizzamasse befüllt. Bei 200 °C Ober/Unterhitze für 10 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen backen und - voila! Fertig sind die Pizzabrötchen.


Die Mengenangaben beziehen sich auf ein Blech, insgesamt circa 8 Brötchen, also 16 aufgeschnittene Pizzabrötchen!

Kommentare:

  1. Genau SO mache ich die auch *legga*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja? Ui schön :) Ich kannte die gar nicht, meine Schwiegermutter macht die auch total gerne und ich mir das dann irgendwann abgeschaut :)

      Löschen
  2. Oh, die lieben wir auch immer! Gibt's öfter an Geurtstagen oder wenn wir Gäste haben. Super einfach zum vorbereiten und lecker. Wir machen aber immer 2 verschiedene Füllungen, weil ich keine Pilze esse... Guten Appetit :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben die auch schon mal mit anderen Füllungen variiert - mal mit Paprika oder Schinken oder anderem Gemüse...ist ja sehr vielfältig :)
      Danke, hatte die schon eine Weile nicht mehr, da haben sie mir heute ganz besonders gut geschmeckt ;)

      Löschen
  3. Die gabs früher immer bei meiner Tante, genau so, sollt ich auch mal machen. Danke fürs einstellen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach gerne ;) freut mich, dass doch so viele das Rezept kennen. Bei uns ist das ja auch fast schon ein Klassiker!

      Löschen
  4. leckeeeeeeerrr! wird notiert und bei der nächsten party serviert!

    Die Ohrringe gehe morgen auf die Reise!

    Umarmungen von Jenny

    AntwortenLöschen
  5. das sieht echt lecker aus :)

    Lieben Gruß
    Sarah ♥ ♥ ♥
    www.sanzibell.com

    AntwortenLöschen