Montag, 17. Juni 2013

Zwischenraum

Ich liebe es, wenn im Sommer der Morgen anbricht. 
Ich stehe früh auf. Noch lange vor meinen Kindern und meinem Mann. Leise bewege ich mich durch das bereits sonnendurchflutete Haus, strecke mich, genieße den kalten Boden unter meinen nackten Sohlen. Ich weiß, dass es nicht lange dauern wird, bis das erste Kind sich in seinem Bett regt oder schläfrig nach mir ruft. Deswegen koste ich diese Minuten, in denen ich ganz ich bin, voll aus. Jetzt bin ich nicht Mutter, Ehefrau, Geliebte oder Zuhörerin. Jetzt gehöre ich mir ganz allein. 
Ich frühstücke langsam, genieße jeden Bissen. Denke dabei entspannt an den kommenden Tag; noch bin ich nicht gereizt, weil die Kinder momentan eine quengelige Phase haben. Noch mache ich mir keine Gedanken, ob der Große sich im Kindergarten benimmt und der Kleine seinen Mittagsschlaf brav macht, sodass ich mich ein bisschen auf den Crosstrainer stellen kann. Das alles scheint weit weg. Meine Gedanken sind durchweg positiv und irgendwie, denke ich, werde ich auch diesen Tag wieder zu einem guten Tag machen.

Ich gehe in den Garten, spüre den Tau an den Füßen. Die Luft flirrt bereits, es wird ein heißer Tag werden. Ich gieße meine Paprika- und Tomatenpflanzen und schaue dann noch beim Erdbeerbeet vorbei. Dankbar nimmt die Erde die Flüssigkeit auf. Einen Moment bleibe ich stehen, sehe mich einfach im Garten um; da hinten steht die Hollywoodschaukel, da vorne der Pavillon, in dem wir letztes Jahr so oft beim Grillen saßen. Dort ist die Hecke, die wir letztes Jahr gepflanzt haben und da kommt der neue Zaun hin. Ich genieße die vielen Möglichkeiten, die wir haben - und dass ich diesen Moment habe, um ungestört über sie nachzudenken.
Zurück im Haus höre ich bereits den Kleinen. Er regt sich langsam und ich weiß, dass nun wieder der Alltag beginnt, der den Kids gehört. Aber es macht mich nicht traurig. 
Morgen früh ist wieder mein Zwischenraum.

Kommentare:

  1. OH dein Zwischenraum hört sich so schön an! Besonders das Schlendern durch den Garten...traumhaft! So kann der Tag ja nur gut beginnen!

    Liebe Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, er war heute wirklich recht nett :) waren lange im Garten, dann habe ich die Kids sandbedingt in die Wanne gesteckt und nun lassen wir den Tag mit ihnn langsam ausklingen.
      Morgen gibts wieder so viel Sonne!

      Löschen
  2. Hihi...ich steh nur so früh auf um die kühle Luft rein und die warme, schwüle raus zu lassen.....

    AntwortenLöschen