Mittwoch, 15. August 2012

Tagesrückblick

Als wir heute morgen überlegten, was wir zu Mittag kochen könnten, fiel dem Großen auf, dass es schon lange keine Spaghetti mehr gab. Also machten wir Spaghetti mit Hackbällchen. 
Genießerisch sitzen die Kids am Tisch. Der Große ist voll des Lobs. "Die sind super, die Hackbällchen!", lobt er das Essen. Der Kleine sagt nichts, mampft aber sehr begeistert. Fast wäre die Portion, die ich uns gemacht habe, zu klein. Aber dann werden doch noch alle satt. 

Nachmittags gehen wir wandern. Einfach so, ein bisschen die Landschaft genießen. Das kommt weniger gut an. Der Kleine nölt im Wagen und will raus, der Große nölt im Laufen und will in den Wagen hinein. Und so kehren wir nach kurzer Wanderzeit eben in einer Gaststätte mit Biergarten und Spielplatz ein. Da haben dann wenigstens alle ihren Spaß. 

Gegen Abend beschließen wir, den Tag im Garten ausklingen zu lassen. Die Kids spielen im Sand. Ich setze mich einen Moment hin, ehe ich wieder flitzen muss, weil der eine dem anderen die Schaufel stibitzt hat. Und ich stelle fest, ich bin zufrieden. Sicher ist es kein außergewöhnliches Leben, das ich führe. Und für viele ist es bestimmt nichts besonderes. Aber ich würde es nicht anders machen. Später werde ich auf diese wenigen, kleinen Jahre, in denen ich die Kids ganz für mich habe, zurück blicken, während ich die unzähligen Fotos durchblättere. Für mich ist dieses Leben besonders. Jedes Leben ist besonders, denn es wird besonders, indem wir etwas daraus machen. 

Ich werde jetzt bald die Kinder ins Bett bringen. Warten, bis sie fest eingeschlafen sind. Mir dann ein gutes Buch suchen. Und wieder nach draußen in den Garten gehen, in den noch warmen Sonnenschein. 
Und einfach weiter glücklich sein. 

Kommentare:

  1. Ich bin mit dir glücklich :) mein Leben ist zwar nur ähnlich... aber ich verstehe genau was du meinst

    R.

    AntwortenLöschen