Mittwoch, 1. August 2012

Vermischtes

Der Große ist momentan sehr höflich.
Ich als seine Mutter bringe ihm schon seit einiger Zeit bei, wie wichtig es ist, bitte und danke zu sagen. Da wir hier in einem kleinen Ort leben, ist es  normal, sich auf der Straße zu grüßen - ob man sich nun kennt oder nicht. 
Und so spazieren wir durch die Gegend. Zu jedem, den wir treffen, sagt er vormittags "guten Morgen!". Manche Leute freuen sich darüber und grüßen zurück. Manche ignorieren ihn einfach. Das regt ihn dann immer ein bisschen auf. 
"Mama, wieso hat denn die Frau nichts zu mir gesagt?"
"Ich weiß nicht, mein Herz. Vielleicht hat sie dich nicht gehört!"
Zum nächsten Menschen sagt er dann etwas lauter seinen Morgengruß. Antwortet dieser ihm, ist er zufrieden. Falls nicht, wird er noch ein bisschen lauter. 

Er bedankt sich auch immer für alles, seit er das richtig begriffen hat. Wirklich für alles. 
"Danke, dass du mich angeschnallt hast."
"Danke, dass du mir das Frühstück gibst."
"Danke, dass ich noch wach bleiben darf." (Dieses letzte ist übrigens reine Taktik von ihm. Ich sage, ich bringe ihn ins Bett. Er sagt dann seinen Satz. Wer könnte ihm da widerstehen!?)

Der Kleine dagegen bockt. Wenn er etwas nicht haben darf, legt er sich hin und weint. Oder er fuchtelt wild mit den Ärmchen in der Luft und grient lautstark vor sich hin. 
Oh ja. Das wird eine lustige Pubertät. 
Projekt "schlafen im eigenen Zimmer" ist bisher auch ein Witz. Nachdem wir ihn nun aus unserem Schlafzimmer ausgegliedert hatten, dachte ich, wie durch ein Wunder würden die Nächte plötzlich besser werden. Nein, davon merke ich nichts. Er wird trotzdem jede Nacht mindestens fünf Mal wach, setzt sich hin oder steht auf. Er hat das noch nicht ganz verstanden, dass er liegen bleiben muss, um weiter zu schlafen. Wenn ich ihn dann wieder hinlege, ist er sofort wieder weg. Aber selber hat er diese Verbindung noch nicht durchschaut. Und solange das nicht klappt, wird das Kind nie durchschlafen. 

Nun wird er bald ein Jahr alt, mein Kleiner. Ich kann es gar nicht glauben, wie schnell dieses Jahr vergangen ist. Wenn er noch nachts schlafen würde, wäre alles perfekt. Aber man kann eben nicht alles haben, hm?

Kommentare:

  1. Ich finde sowas total süß! Manieren werden ja heute von vielen total unterbewertet. Toll dass dein großer das schon so macht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das sehr wichtig. Ich bin selber so aufgewachsen und wollte das meinen Kindern auch mitgeben. Wenn wir irgendwo zu Besuch gewesen sind, muss der Große auch immer mit aufräumen. Schließlich hat er ja vorher auch damit gespielt. Hier klappt das nicht immer so schön, aber ich arbeite daran ;)

      Löschen
    2. Naja das kennt man ja :D Zuhause ist dann immer alles anderst :D

      Habe dir übrigens einen Award verliehen :)

      Löschen
  2. Ich finde es auch sehr wichtig und habe auch solch brav erzogenen Mäuse! ;o)

    Aber auch bei uns klappt es mit dem Durchschlafen noch nicht. Und meine Maus wird bald 2! *grummel* Erst letzte Nacht war sie wieder 3x wach. Ich fühle mich total gerädert heute. Und ausquartieren...haha...daran ist noch lange nicht zu denken...! Ich wünsche dir, dass die Nächte bald ruhiger werden!

    Liebe Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je, schade, dass es bei euch so schlecht läuft. Mich nervt es schon immer, wenn wir jemanden treffen, dessen Kind schon mit 2 Monaten durchgeschlafen hat. Nein, mein Kind kann das nicht. Nein, er schläft immer noch nicht durch. Und dann immer diese ungläubigen Gesichter ;)
      Na dann hoffe ich mal, dass es bei euch auch bald besser wird!!

      LG
      Mia

      Löschen