Donnerstag, 12. Juli 2012

Der gestrige Nachmittag

Gestern war es endlich mal nicht mehr ganz so heiß, sodass wir uns nachmittags vor die Tür wagten. Planlos spazierten wir los - ich hatte kein festes Ziel vor Augen. Einkaufen mussten wir nicht, nach unserem Stammspielplatz war uns aber irgendwie auch nicht. Also machten wir einfach eine großzügige Runde durch die Stadt, kamen beim Kindergarten vorbei und wollten dann durch den Park zurück nach Hause gehen. 
Wir nahmen eine andere Abzweigung als sonst und landeten so beim Wasserspielplatz. An dem waren wir zuvor immer nur vorbei gegangen mit dem Gedanken: den heben wir uns für den Sommer auf.
Der Große trug gestern passenderweise Gummistiefel, also dachte ich, er könne ein Runde durch das warme Wasser laufen. Denkste! Begeistert setzte er sich vollbekleidet in den Wasserlauf. Argh. Ich hatte natürlich keine Wechselkleidung dabei. Also zog ich ihn kurzerhand aus, legte die Klamotten zum Trocknen in die Sonne und setzte mich mit dem Kleinen auf einen Stein. Während wir zusammen Kekse futterten, rannte der Große durchs Wasser. Mit einem Becher schüttete er Wasser hin und her und lachte laut, als er auf dem sandigen Untergrund den Halt verlor und ins Wasser plumpste. Keiner kam vorbei, wir waren nur zu dritt in der Sonne. 
Ich saß da, drückte den Kleinen an mich und atmete seinen flüchtigen Babygeruch ein, der schon im Übergang zum Kleinkindduft ist, beobachtete stolz den Großen und dachte: das hier ist der beste Job der Welt. So viele kleine, aber schöne Glücksmomente hatte ich in meinem Berufsleben bisher nicht. Von meinem Vorstellungsgespräch kam zwar bisher keine Absage, aber ich wäre nicht traurig, wenn es nicht klappen würde. Der Kleine ist jetzt bald ein Jahr alt und wo ist dieses Jahr hingekommen? Nur noch zwei Jahre und auch er geht in den Kindergarten. Die Zeit vergeht so schnell. Genauso schnell wird es gehen, bis die Kinder ihre eigenen Wege verfolgen. Dann werde ich alleine am Wasserspielplatz vorbei gehen und mich bestimmt das eine oder andere Mal an diesen schönen Nachmittag zurück erinnern. 
Die Zeit ist so kostbar. Ich werde versuchen, das beste aus ihr zu machen!!

Kommentare:

  1. Genau so welche Gedanken hab ich auch so oft. Die Kleine ist so schnell groß geworden,gerade noch aus dem Krankenhaus gekommen und nun ist sie schon 4 Monate. Der Große kommt im September in die Kita. Alles passiert so unglaublich schnell. Ich bin hier die ganze Zeit schon am Klamotten aussortieren. Und immer wenn mir ein Lieblingsteil in die Hände fällt werd ich schon etwas traurig,das es so schnell geht.Am liebsten würde ich diesen Babyduft in ein Glas stecken und für später aufbewaren :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Kleidung haben wir vorher auch wieder aussortiert. Erst stand ich vor den Sachen und dachte: unglaublich, dass er jemals so groß ist, dass ihm die passen. Nun stehe ich davor und denke: was, so klein war er mal!? Gibt's doch gar nicht ;)

      Löschen
  2. Ach wie schön du das wieder beschrieben hast. Manchmal möchte man einfach die Zeit anhalten! Schön, dass du diese Momente so genießen kannst!

    Liebste Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke Jenny <3 liebe Grüße zurück!

      Löschen
  3. Hallo

    Wenn du Interesse hast bei mir läuft gerade ein Gewinnspiel:

    http://testwahnsinn.blogspot.de/2012/07/gewinne-dee-dee-den-drachen.html

    LG Lola

    AntwortenLöschen