Donnerstag, 26. Juli 2012

How I Met Your Father - Part I

Kinder, als ich vierzehn Jahre alt war, hatte ich meinen ersten richtigen Freund. 
Mit ihm war es eine ganz langsame Sache gewesen. Erst wollte er und ich nicht, dann wollte ich aber er hatte eine Freundin. Endlich aber war es soweit: wir fanden zusammen. Er war achtzehn Jahre alt und hatte ein Auto. Eine Tatsache, die mir sehr imponierte. 

Eure Großeltern reagierten auf diese Tatsache eher verstört. Sie wollten nicht, dass ich schon einen Freund habe und mochten ihn nicht. Dabei ging er aufs  Gymnasium und war auch sonst kein schlechter Kerl. Ein bisschen trottelig vielleicht, wie ich rückblickend finde. Aber auf eine liebenswerte Art und Weise.
Wenn er bei uns übernachtete, schlief er im Wohnzimmer auf der Couch. Wenn wir untertags in meinem Zimmer waren, kam alle fünf Minuten jemand zum Kontrollieren ins Zimmer. Nicht, dass ich etwas unanständiges im Sinn gehabt hätte. Für derlei fühlte ich mich mit vierzehn noch viel zu jung. Ich hoffe, ihr seht das eines Tages auch so. 
Doch mein hormongesteuerter Freund sah das anders. Er war achtzehn und wollte etwas erleben. Ich konnte weder mit in die Disco noch in Filme ab 16. Und so kam, was kommen musste. Nach nur knapp einem Monat trennte er sich von mir, weil ich ihm zu langweilig war. Und ich litt. Ich litt unsagbar. 
Eure Großeltern sagten nichts. Bestenfalls, ich solle mich nicht so anstellen. Oft wirkten sie mit der Pubertät von mir und eurer Tante eher überfordert. Wir hatten und haben den Eindruck, nicht über alles mit ihnen reden zu können. Ich hoffe, zwischen uns wird das eines Tages anders. 

Was aus meinem Freund geworden ist, fragt ihr euch vielleicht? Nun, es geht ihm gut. Wir haben keinen Kontakt mehr, aber soweit ich weiß, hat er einen soliden Job als Rechtsanwalt und ist verlobt. Einmal bin ich ihm begegnet. Er hatte seine Verlobte dabei und ich euren Vater. Ich habe ihn angelächelt, doch  er hat mich nicht mehr erkannt. Ich sah, wie er sich überlegend zu uns umdrehte, doch ich nahm nur die Hand meines Mannes und ging der Vergangenheit davon.

Kommentare:

  1. Hihi das ist ja mal toll geschrieben :) Wie bei how i met your mother(soll es ja auch sein) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erwischt! ;) Ich muss sagen, ich bin ein großer Fan der Serie. Das schlägt sich natürlich früher oder später hier nieder ;)

      Löschen
    2. Ich mag sie auch total :)

      Löschen
  2. ich musste jetzt erst mal überlegen warum du "eure" schreibst.....;)

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee mit "How I Met Your Father" ist richtig lustig! Damit muss ich auch mal anfangen, aber die Geschichte würde viiiiiiiel zu lang werden - Jetzt schon! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei mir wird es definitiv auch mehrere Teile geben...bei mir hat es auch eine Weile gedauert, bis ich den Mann fürs Leben getroffen habe. Aber ist dann Jahre später doch wieder interessant, wenn man es sich in Erinnerung ruft ;)

      Löschen
  4. Das ist so eine schöne Idee, da habe ich doch heute erstmal mit dem ersten Teil angefangen und lese mich im Laufe des Tages dann bis zum aktuellen Post durch.
    Sehr spannend, einmal in deine Vergangenheit schauen zu dürfen (die Gedanken schweifen dann auch mal ein wenig ab und ich denke daran, wie ich meinen Mann kennenlernte. Ich habe das irgendwo auch schonmal aufgeschrieben ... mal gucken)

    Liebe Grüße und einen schönen Tag dir
    Regina

    AntwortenLöschen