Donnerstag, 21. Juni 2012

Durch den Monsun

Gestern Abend zog sich plötzlich der Himmel zu. Es war bereits nach einundzwanzig Uhr und da das Baby momentan wieder jede Stunde wach wird, was etwas anstrengend ist, war ich auch schon auf dem Weg ins Bett. Das heißt, ich stand bereits im Pyjama im Bad, um mich abzuschminken. 
Plötzlich kamen dann wie gesagt Wolken auf. Aber was für welche! In Sekunden wurde es draußen schwarz. Glücklich freute ich mich, bei diesem Mistwetter nicht draußen unterwegs zu sein.
Da fiel es mir ein: die Sandkiste vom Großen war nicht abgedeckt. Der Deckel machte sich bei starkem Wind oft selbstständig und flog wild durch den Garten. Da wir zur Straßenseite hin noch keinen Zaun haben, sondern nur eine kniehohe Hecke, sah ich es schon vor mir, wie der Deckel auf die Straße segelte und dort einen schlimmen Autounfall verursachte. 
Das ging natürlich nicht. So wie ich war lief ich die Treppen nach unten und sprintete in den Garten. Es blitzte und donnerte, der Regen ergoss sich sintflutartig auf die Welt. Ich schnappte mir zwei Steine und rannte durch das Nass zum Sandkasten. Wessen blöde Idee war es eigentlich, den Sandkasten ans andere Ende des Gartens zu stellen!? Äh ja, richtig. Meine. Verdammt. 
Mit den Steinen in beiden Händen rannte ich zum Sandkasten. Das eine Auge abgeschminkt, das andere noch bemalt. Die lockere Pyjamahose rutschte und gewährte den Lebensmüden, die es wagten, auf der Straße unterwegs zu sein, einen unfreiwilligen Ausblick auf mein Hinterteil. 
Geschafft! Die Steine waren an Ort und Stelle. Und keinen Augenblick zu früh: der Deckel hatte sich durch den starken Wind bereits halb von der Kiste gelöst. 
Nun also noch zurück ins Haus sprinten. Komplett durchnässt. Glücklich das sichere Haus erreichen. Und wieder: geschafft!
Im Haus dann ins Wohnzimmer zum Gatten gegangen, der vom Fernseher saß und von meiner Kamikaze-Aktion nichts mitbekommen hatte. 
Sich vom Regen klatschnass neben den Ehemann fallen lassen und die Frage gestellt bekommen: "Hast du Sport gemacht oder wieso bist du so verschwitzt?!"
Unbezahlbar.

Kommentare:

  1. *lautlach*
    Wir mussten auch schon diverse Spielsachen vorm fliegen lernen retten ;)

    Danke Dir nochmal für die Glückwünsche :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, du hattest einen schönen Tag gestern? Ich habe dieses Jahr keinen runden Geburtstag und werde deshalb nicht viel machen, aber ein bisschen feiern muss natürlich trotzdem sein ;)

      Löschen
  2. Schöne Grüße an Deinen Göttergatten.
    Wie Du vor einigen Posts geschrieben hast, sagt er ja meist nicht viel, aber die wenigen Worte können dann wohl ziemlich lustig sein.

    Er ist richtig, richtig gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das liegt wohl im Auge des (nassen) Betrachters ;) aber ich werde es ihm gerne bestellen ;)

      Löschen
  3. hahaha sehr schön geschrieben. unbezahlbar :)

    AntwortenLöschen