Samstag, 23. Juni 2012

Samstags im Supermarkt

Ich schreibe es frei heraus: wir brauchten Kondome. Ich bin eine erwachsene Frau mit einem erwachsenen Blog. Am Kondomkauf ist nichts verwerflich!
So denke ich zumindest, als ich mich an diesem sonnigen Samstag auf den Weg in den örtlichen Supermarkt mache. Natürlich wie üblich bewaffnet mit zwei Kindern. Mein Mann war gestern schon dort, hatte aber keine Kondome gefunden. Und fragen wollte er dann auch nicht. Schließlich wohnen wir fast gegenüber des Geschäfts und aus der Nachbarschaft kennt uns fast jeder.  Ins Gerede kommt man bei den Leuten hier bei uns auf dem Land schnell. Auch, wenn man nur Kondome kauft. 

Mir war also klar: ich muss das selber in die Hand nehmen. Da aber Samstag der Garten-Arbeitstag meines Mannes ist, kann ich mich nicht alleine in den Supermarkt schleichen, sondern muss eben die lärmenden Kinder mitnehmen. 
Natürlich finde ich das Gesuchte sofort. Ich habe langsam den Verdacht, mein Mann wollte mir einfach die Erfahrung des Präservativkaufes mit Kindern gönnen und hat deshalb keine Kondome "gefunden".   

Ich drehe mich mit der Schachtel in der Hand um. Hinter mir steht die Kollegin meiner Schwiegermutter. Gott sei Dank schaut sie zu den Kindern. Uff, noch mal Glück gehabt. Wir gehen zur Kasse. 
Eigentlich wollte ich alibimäßig noch etwas anderes kaufen. Zucker oder so etwas. Und dann die Kondome daneben. Kosmopolitisch. So a la: ich brauchte Zucker zum Backen und hab' noch schnell Kondome mitgenommen. Aber dann denke ich mir: ich bin erwachsen. Es geht auch ohne Zucker.

An der Kasse geht es zu. Traurig und allein liegt die Packung Kondome zwischen zwei Trennbalken. Ein alter Mann hinter mir schaut mich neugierig an. Ich drehe mich weg. Da spricht mich ein junger Mann an.
"Du, ich habe nur einen Leergutbon. Kann ich vielleicht vor!?"
"Ich habe auch nur einen Artikel. Frag' mal die Frau, die vor mir dran ist, dann musst du nicht so lange warten!"
Er guckt auf das Band und sieht meinen Artikel. Dann zählt er die bei mir anwesenden Kinder - eins sabbernd, eins quengelnd - und sieht mich mit einem mitleidigen Blick an. Ich weiß, was er beim Anblick der Kondome und der Kinder denkt: na Alte, der Gedanke kommt dir reichlich spät. 
"Mama, was hast du denn da?", fragt der Große und deutet auf die Schachtel. 
"Ja, so eine Sache halt!", nuschle ich leise. Je leiser ich werde, desto lauter wird der Große. War schon immer so. 
"Was ist denn das!?" Er späht aufs Band. Die Kunden hinter ihm tun es ihm gleich und glotzen auf die Kondompackung. 
Ich komme mir vor wie bei "versteckte Kamera". Ehrlich. 
Endlich sind wir wieder draußen und eilen nach Hause. Ich bin direkt geschafft.  Das nächste Mal werde ich doch wieder meinen Mann schicken. Ich habe ihm ganz genau beschrieben, wo er die Kondome findet.

Kommentare:

  1. Ohje du arme hört sich ja wie ein kleines Drama an. Da hätte es mir die röte aber auch ins Gesicht getrieben. Eigentlich ist wirklich nichts dabei aber leider sehen das andere Leute nicht so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find's auch schlimm, wie die Leute dann gucken - eben so, als wäre was dabei. Ich selber bin da nicht so, mich interessiert das nicht, was andere Leute kaufen...geht mich ja eigentlich nix an ;)

      Löschen
  2. Dein Mann erreicht Comedian-Status, wird Zeit dies zu realisieren und zu akzeptieren ein Teil seiner Performance zu sein. Hehe, er ist mindestens ein Stoiker, aber Dir Lichtjahre voraus.

    Ich sag nur Hella von Sinnen Tina, was kosten die Kondome? * klick mich *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über den Clip habe wiederum ich mich nun köstlich amüsiert. So ungefähr war's bei uns gestern auch ;)

      Löschen
  3. *lach* Damit haben wir zum Glück keine "Probleme".Meiner kauft das alles selber aber wenn er mir Tampons mitbringen soll,dann streikt er....das macht er nicht :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist hier das gleiche...die hol ich auch immer selber ;)

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  4. Hahaha... herrliche Geschichte! Genau so wünscht man sich das! ;o)

    Liebe Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Ach herrlich geschrieben...
    Ich habe mich köstlich amüsiert... hihi


    Schöne Geschichte.
    Danke fürs erzählen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Schreiben musste ich auch schmunzeln..aber so ist es ja meist: im Nachhinein lacht man immer darüber ;)

      Schönen Sonntag dir noch!

      Löschen
  6. Ich mag deinen Stil total, komme jetzt öfter! Endlich mal ein blogzugpassagier, der mit Zettel und Stift bzw. PC und Tastatur vernünftig umgehen kann ;) Danke für diese Story. Sehr gelacht!

    AntwortenLöschen