Donnerstag, 7. Juni 2012

Smalltalk

Wir haben die übliche Diskussion, wenn es auf das langersehnte Ende der Woche zugeht: was kochen wir am Wochenende?
"Wie wäre es denn mit Nudelauflauf?", schlage ich motiviert vor. 
"Welchen denn?", fragt mein Mann vorsichtig. Einmal, ein einziges Mal habe ich ein Rezept aus einer Zeitschrift ausprobiert, das ich sehr gut fand - und er nicht. Nun hat er immer Angst, dass es dieses Gericht wieder geben könnte. 
"Na den einen! Den mit den großen Nudeln!"
Ich sehe die Fragezeichen in seinen Augen.
"Du weißt schon, mit dem Mozzarella und den großen Nudeln eben!!!"
"Welche großen Nudeln denn!?"
"Ich hol' mal eine Packung, dann fällt es dir bestimmt wieder ein."
Gesagt, getan. Der Gatte jedoch immer noch ahnungslos. 
"Du kochst einfach so viel - und so gut", beeilt er sich zu versichern. "Da kann ich mir nicht jedes einzelne Gericht merken." 
"Ich mag auch Nudeln", meldet sich der Große zu Wort. Mich wundert es sowieso, dass er sich solange aus der Diskussion raus gehalten hat, normalerweise macht er immer konstruktive Vorschläge.
"Magst du auch einen Nudelauflauf, Herzchen?", frage ich ihn nun. 
"Ich ess' dann Nudeln mit Soße", demotiviert er mich. Nudeln ja, Nudelauflauf nein. 
"Und am Sonntag?" Ich gebe nicht auf. "Wollen wir da einen Schweinebraten machen?"
Zustimmende Geräusche seitens der Männerecke. 
"Dann machen wir zweierlei Klöße!", freue ich mich. "Welche aus Brötchen und aus Kartoffeln!"
"Ich mag keinen aus Kartoffeln". Der Große wieder. 
"Wieso denn nicht?", frage ich bestürzt. Sonst hat er den immer gerne gegessen. 
"Weil mir der nicht so schmeckt."
"Richtig so, Sohn, ich finde die anderen auch besser". Mein Mann klopft seinem Erstgeborenen wohlwollend auf die Schulter. 
Bin ich hier die einzige, die Kartoffelklöße wollte?!
"Gut, dann lassen wir die Kartoffelklöße eben weg". Ich gebe mich geschlagen. 
Eine Weile sehen wir den Kids zu - der eine isst sein Brot, der andere krabbelt über den Boden. Das heißt, der Kleine isst sein Brot und der Große krabbelt unter den Tisch, weil er vor lauter auf-dem-Stuhl-wippen seinen Apfel fallen lassen hat. Dann sieht mein Mann mich wieder an. 
"Und jetzt nochmal: welchen Nudelauflauf meinst du da jetzt!?"

Kommentare:

  1. Hey du,

    ich lese deinen Blog jetzt schon länger mit und ich liebe liebe liebe deine Texte wirklich sehr! Sie sind so aus dem Leben gegriffen...

    Ich bin auch auf dem Weg, eine Lipstick-Mum zu werden ... ;) DEFINITIV wäre ich auch gerne eine, jedoch hab ich da genau wie du auch ab und an Schwierigkeiten.

    Eine andere Frage: Leider finde ich nix um dich privat zu kontaktieren, wie bist du auf Bloggen von A-Z gekommen, hast du das irgendwo "abgeschaut"? Ich würde so etwas auch gern auf meinen Blog aufnehmen, um ihm mehr Persönlichkeit zu geben und ich fand deine Themen einfach 1a!

    Liebste Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Dankeschön ;) Nein, das Bloggen von A bis Z war eine nächtliche Eingebung, habe auch bei den meisten Buchstaben richtig lange überlegen müssen, ob mir was Passendes einfällt ;) habe auch noch mehr Ideen in diese Richtung, aber nun mache ich erst mal Pause.

      Habe deinen Blog eben entdeckt, finde ihn auch sehr schön!!

      LG
      Mia

      Löschen
  2. Recht so, dies hast Du von dieser Basisdemokratie und ihrem Geschwurbel.

    ***

    Mia:"Heute gibt es Nudelauflauf!"
    Er:"Welche Nudel?"
    Mia:"Die vom letzten Mal."
    Er:"Ach..."
    Mia:"Ja, genau die."

    der Große:"Mit Soße!"
    Mia:"Soße? Auflauf hat nicht wirklich Soße, aber sowas ähnliches."
    der Große:"Aber nur mit Soße."
    Mia: ...


    ***

    So sehe ich Dich den Kochlöffel, ähh das Zepter, schwingen

    Was kam bei der Fensterdiskussion heraus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da könntest du Recht haben ;)

      Ach, mit den Fenstern sind wir immer noch nicht weiter gekommen. Mittlerweile überlegen wir, ob wir's auf nächstes Jahr verschieben, bis dahin haben wir noch ein bisschen mehr Geld gespart und könnten die Rollläden auch gleich erneuern lassen. Das ist in den jetzigen Angeboten noch nicht mit drin. Auf der anderen Seite werden die Fenster nächstes Jahr sicher nicht billiger. Du siehst, wir drehen uns relativ im Kreis.

      Löschen
  3. Hihi,ich frag gar nicht mehr was er denn will oder was ich kochen soll,denn meistens kommt eh nur :"Egal,mir schmeckt fast alles" oder "Das was wir schon lange nicht mehr hatte!"
    (Öhmm ja,das wäre?)
    Und da das Hummelchen ein sehr schlechter Esser ist,ist das Angebot sowieso meistens begrenzt.....*grrrr* dieses Kind isst nur Reis,Nudeln,Knödel und Schupfnudeln....natürlich OHNE Soße!
    Pfannkuchen ohne Belag,Pommes oder Kroketten ohne Ketchup,ab und zu eine Wiener oder eine Bratwurst und panierte Schnitzel aber da darf ich dann nur Kartoffelsalat dazu machen denn den mag sie nicht und sonst würde sie nur wieder Nudeln oder Pommes essen anstatt Schnitzel.
    Weder frisches Obst noch Gemüse gehen in das Kind,nur diese Quetschbeutel mit Obst von Hipp......

    Hmmmm ob ich darüber mal schreiben sollt? = Neverending Story :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unser Großer ist auch ein schlechter Esser. Der war als Baby schon wählerisch. Er mag keine Wurst und kein Fleisch. Nur Hackfleisch. Er mag auch keinen Käse, höchstens Streichkäse. Ansonsten ist es wie bei dir - Nudeln oder Reis, aber mit Soße. Aber nur ganz bestimmte ;) Ich bin schon froh, wenn er seine Portionen mal ganz aufisst. Da isst der Kleine fast schon mehr. Er nimmt sich die Zeit einfach nicht, möchte lieber spielen gehen. Da legt er auf Essen nicht so viel Wert. Aber vielleicht wird das im Kindergarten besser, wenn er dann mit den anderen Kindern zusammen isst. Zumindest vormittags, nachmittags ist er ja wieder zu Hause. Hoffen kann ich es ja ;)

      Löschen
    2. Da habe ich auch all meine Hoffnung rein gelegt aber ...NIX!
      Lieber isst sie nichts als das Wurstbrot oder den Apfel...somit bekommt sie Brezen und Käsestangen mit,das isst sie dann wenigstens....

      Löschen
    3. Ach je. Bei uns spendet der örtliche Supermarkt täglich Obst und Gemüse, das schneiden dann die Erzieherinnen klein her und die Kids können sich immer wieder bedienen. Bin gespannt, ob er dann da ein bisschen mitknabbert.. wenn das Essen so nebenher läuft, verdrückt er meist mehr als wenn er sich ganz auf die Sache konzentriert, weil er dann abgelenkt ist.

      Löschen