Mittwoch, 6. Juni 2012

Ein Tag im Leben von Lipstickmum

Am späten Nachmittag eines jeden Wochentages, wenn mein Mann von der Arbeit nach Hause kommt, stellt er mir die gleiche Frage. 
"Und Schatz, was habt ihr heute alles so gemacht?"
Einen Teil davon habe ich heute mal fotografiert!

Die Schnecken aus diesem Rezept noch einmal gebacken. Perfekt!

Eine Windeltorte für meine Freundin gebastelt...
...und verpackt

Das Patschehändechen vom Kleinen fotografiert

Den Großen geschimpft, weil er den Kleinen geschubst
hat und dabei die Frikadellen verbrennen lassen


 Was man auf den Bildern nicht sieht


* im Erdgeschoss gesaugt
* im Obergeschoss alle Fenster (12) geputzt. Inklusive Rollläden!
* dem Kleinen hingerissen beim Krabbeln und Aufstehen zugesehen
* dem Großen einige Geschichten vorgelesen
* einen Spaziergang gemacht, um mit dem Großen zur örtlichen Baustelle zu gucken ("Mamaaaa! Da ist ein Bagger! Kommt der zu uns auch mal?!")
* festgestellt, dass der Gatte unseren leicht zu merkenden Hochzeitstag vergessen hat. Hurra!

Kommentare:

  1. * im Erdgeschoss gesaugt (20 Min)
    * im Obergeschoss alle Fenster (12) geputzt. Inklusive Rollläden! (2h, wenn's richtig gut ist)
    * dem Kleinen hingerissen beim Krabbeln und Aufstehen zugesehen (1h, Frauen können das endlos. Ein Mann schafft das 60x schneller, da reicht eine Minute)
    * dem Großen einige Geschichten vorgelesen (1/2h)
    * einen Spaziergang gemacht, um mit dem Großen zur örtlichen Baustelle zu gucken ("Mamaaaa! Da ist ein Bagger! Kommt der zu uns auch mal?!") (45 Min)
    Hab mir mal einen Minibagger ausgeliehen, macht echt Spaß:)

    ----
    4:35
    Und den Rest des Tages? (duck-und-weg)


    Festgestellt, dass der Gatte unseren leicht zu merkenden Hochzeitstag vergessen hat.

    ----

    Schönen Gruß an Deinen Mann, unbekannterweise. Er sollte mal in die Bedienungsanleitung schauen.
    Da steht garantiert drin, dass das Vergessen von Geburts- und Hochzeitstagen eine grobe Fehlbedienung darstellt.
    Ein sinnvoller Vergleich für einen Mann wäre es, wenn man sein geliebtes Auto auf der Autobahn plötzlich in den Rückwärtsgang schalten würde oder mit aufleuchtender Öl-Warn-Lampe weiterfahren würde.

    Dann verstünde er sofort wie grausam er Dir gegenüber war:)

    ----

    Das ist bei den Kleinen so süß, die sehen aus wie kleine 'Michelin-Männchen' mit ihren Speckringen *lol*

    Verbrannt sehen die Frikadellen eigentlich noch nicht aus, nur etwas grob in der Oberfläche. Bekommst Du sie nicht gleichförmiger hin?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sonst? Mit Hingabe für drei verschiedene Esser gekocht. Für den Kleinsten Nudeln, den Großen Klöße und am Abend dann für den vergesslichen Gatten Frikadellen mit Kartoffelsalat. Die Kinder zweimal umgezogen und circa acht Windeln gewechselt. Die Küche geputzt. Eine Wäsche auf dem Balkon aufgehängt und abends die einzelnen Teile wieder in drei verschiedene Kleiderschränke sortiert. Mit dem Großen zu seinem Lieblingslied in der Küche getanzt. Und so weiter! Bloß, weil ich nicht alles schreibe, heißt es nicht, dass ich untätig war ;)
      Zu den Frikadellen - sie sind doch sehr kross geworden. Normalerweise gebe ich mir mit der Formung auch mehr Mühe, gestern haben wir beim Spielen jedoch die Zeit vergessen und dann musste es schnell gehen. Da blieb dann eben die Schönheit auf der Strecke ;)

      Löschen